STRICK-Blog

Tribut an die DSGVO: Schöne Erinnerung – geschwärzte Kinderfotos! Muss das sein?

Tribut an die DSGVO: Schöne Erinnerung – geschwärzte Kinderfotos! Muss das sein?

Im Radio hörte ich einen Bericht, wonach eine katholische Kindertagesstätte Erinnerungsalben an ausscheidende Kinder ausgehändigt hat, die fortan zur Grundschule gehen. In diesen Alben waren die Fotos der Kinder so bearbeitet, dass bis auf das eigene Kind alle anderen Kinder geschwärzt waren. Als Grund für die Vorgehensweise nannte die Kindertagesstätte die DSGVO. Muss das sein?

Wozu darf ich als Unternehmer eine bekannte Kunden-E-Mail- Adresse nutzen? Wo fängt Werbung an?

Wozu darf ich als Unternehmer eine bekannte Kunden-E-Mail- Adresse nutzen? Wo fängt Werbung an?

Gem. Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO darf ich als Unternehmer personenbezogene Daten immer dann verarbeiten, wenn es darum geht, einen Vertrag zu erfüllen, dessen Vertragspartei die betroffene Person, d.h. mein Kunde ist. Außerdem darf ich die personenbezogenen Daten verwenden, wenn es sich dabei um eine vorvertragliche Maßnahme handelt.

Steuerberater kein Auftragsverarbeiter?

Steuerberater kein Auftragsverarbeiter?

Der Deutsche Steuerberaterverband (DStV) und die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) sehen in den Leistungen der Steuerberater im Bereich der Lohn- und Gehaltsbuchführung sowie in der Finanzbuchhaltung keine Auftragsverarbeitung i.S.d. DSGVO. Bei der Tätigkeit handele es sich um eine eigenverantwortlich erbrachte Fachleistung. An dieser Stelle sei es daher nicht erforderlich, dass der Mandant und sein Steuerberater einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung schließen.

<<  1 2 3 [4