1. Bußgeld nach Inkrafttreten der DSGVO

1. Bußgeld nach Inkrafttreten der DSGVO

Jetzt ist es soweit: In Deutschland wurde das 1. Bußgeld seit Inkrafttreten der DSGVO verhängt.

Getroffen hat es die Firma Knuddels.de. Bei der Firma handelt es sich um ein deutsches Chat-Netzwerk, bei dem Flirten erlaubt ist. Knuddels.de hatte Passwörter unverschlüsselt und unverfremdet (ungehasht) vorgehalten und wurde im Juli 2018 gehackt. Anfang September wurden infolge des Angriffs dann eine Vielzahl von E-Mail-Adressen sowie Pseudonyme und Passwörter von ca. 330.000 Nutzern im Internet veröffentlicht. Das Netzwerk wandte sich unmittelbar, nachdem es Kenntnis von dem Datenleck erhalten hatte an die zuständige Aufsichtsbehörde und die Nutzer. Aufgrund der guten Kooperation mit dem Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg (LfDI) verhängte diese gegen Knuddels.de. „nur“ ein Bußgeld in Höhe von € 20.000 Die Transparenz des Unternehmens sei ebenso beispielhaft gewesen wie die Bereitschaft, die Vorgaben und Empfehlungen des Landesdatenschutzbeauftragten umzusetzen.

Für weitere Informationen nehmen Sie Kontakt auf mit Frau Dr. Romy Latka.

 

  • gepubliceerd : Montag, 10 Dezember 2018